Wochenziel 1 (Mittwoch)

1) Bedürfnisse äußern/positiv denken/nicht jammern: Uuuuh, ich war nicht gut drauf heute morgen. Wegen einer Situation von gestern Abend. Eigentlich habe ich in der Klinik gelernt, dass ich Dinge bis Ende des Tages klären muss, meine Meinung offen und ehrlich sagen muss, bevor ich einschlafe. Ansonsten geht morgens garnichts, dann bin ich mucksch, verhalte mich distanziert und zeige ein trauriges Gesicht. Zuguterletzt werte ich mein Verhalten danach vor anderen derbe ab und schäme mich. Das alles habe ich heute morgen leider nicht kontrolliert bekommen. Aber ich höre auf, mich deshalb abzuwerten und versuche es nächstes mal besser zu machen, indem ich in solchen Situationen anderen und mir mutiger und offener entgegentrete – ohne diese angepisste Art. Es fällt mir sehr schwer – es bleibt spannend.

2) Nicht jammern/positiv denken: Da meine Tages- und Wochenplänepläne immer nichts bringen, da ich sie zu sehr vollstopfe, danach wieder derbe abwertend mir gegenüber spreche („Boa, wie dumm und undiszipliniert bin ich!“) und mir bisher immer viel zu viel vornahm, ändere ich das jetzt. Meine To Do Liste ist an dieses System angepasst: Die 1-Minute-To-Do-Liste.

3) Positiv denken: Scheisse, ich hab gestern mal wieder vergessen, den fertigen Beitrag zu posten. Mach ich’s halt jetzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s