Wochenziel 2: Positives Denken üben  

Mein letztes Wochenziel „Bedürfnisse checken und äußern – nicht jammern – positiv denken“ werde ich erneut angehen, da ich gute Fortschritte mache und es schade wäre, sich auf etwas völlig anderes zu konzentrieren.

Ich werde das Ziel aber aufsplitten und konkreter setzen, war mir zu wischiwaschi.

Ich gehe diesmal auf das positive Denken näher ein und versuche jedes mal, wenn ich negative Gedanken habe, diese direkt umzuformulieren. Am Ende des Tages erinnere ich mich dann an die Situationen und protokolliere hier im Blog. Weiterhin werde ich mir täglich kurz nach’m Aufstehen mindestens ein Video über das Thema reinziehen, um mich zu motivieren.

Edit: Beim Auftreten des Gefühls checke ich, wie adäquat es überhaupt ist und welche Signale ich mir dadurch selber gebe, um in entsprechenden Bereichen konkret was zu ändern. Bestes Beispiel: Genervt und pissich sein, weil der Tag nur 24h hat und ich mal wieder nix geschafft hab. Adäquat? – Nein. Denn ich hab es in der Hand, meinen Alltag so gut wie möglich zu strukturieren und meinen Kram zu erledigen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Wochenziel 2: Positives Denken üben  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s