Wochenziel 3 (Resümee)

Ich stelle fest und erinnere mich, dass es echt wohl überlegt sein muss, ob ich mein Bedürfniss äußer‘ oder nicht. Hab ich ganz verdrängt^^ Denn soeben hätte ich beinahe ’ne blöde Antwort-SMS geschickt. Einen Kommentar musste ich dennoch raushauen, ging grad nicht anders. Ähem, sorry, ich wollte es so. Dabei sind Ratschläge, ob gut und liebevoll gemeint oder auch (durch wiederkehrendes passives Gejammer des Gegenübers) genervt, für den anderen Schläge. Denn meist wollen die Mitmenschen einfach nur mal erzählen, Luft rauslassen und einen Zuhörer haben. Später fragen sie dann eventuell selbst nach Rat. Und jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen, dass ich bändigen muss. Und soo schlimm ist der Kommentar nun auch nicht gewesen. Vermutlich ist das wieder mein strafender Modus, ich müsste morgen mal persönlich nachfragen, wie die Person es tatsächlich auffasste.. Ist doch ein schönes Wochenziel-Endspurt.

Um nochmal zum Thema zurückzukommen, lohnt es sich in solchen Fällen noch mal in sich zu gehen. Wenn ein Moment Zeit ist, im Kopf ’ne kleine Pro- und Kontra-Liste durchgehen und den Kram einfach ins Nirvana schicken. Jeder erwachsene Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn wir allen auch allzugern vor die Nase reiben wollen, dass wir alles besser wissen (weil wir es eben nicht besser wissen), so verlieren wir wohl ein Stück unserer eigenen Selbstverantwortung. Quasi ’ne Loose-Loose-Situation.

Beispiele:
Falsch:
XY: „Boah, mir gehts so schlecht!“ (zum x-ten mal)
Ich: „Kann ich verstehen, wenn du dasunddasunddasunddas nicht änderst!“
XY und ich: „!#?!“

Richtig:
YZ: „Boah, mir gehts so schlecht!“ (zum x-ten mal)
Ich [die Person in Arm nehmend/mich zugeneigt zeigend]: „Kann ich nachvollziehen. Was ist denn alles doof?“ [keinen Ratschlag gebend, wenn ich fühle, dass die Person keinen will – also fast nie] oder
Ich [die Person in Arm nehmend/mich zugeneigt zeigend]: „Kann ich nachvollziehen.“ [und Fresse haltend]

Oder was sacht Ihr? Ey, für weitere anwendbare Tipps wäre ich echt dankbar! Das ist für mich ein recht großes Problem und alter, is‘ das ein gutes nächstes Wochenziel. Schon irgendwie ironisch. Erst reden, dann nicht reden. Kommt das irgendwie schizo rüber? Ach was du, alles ausprobieren.

Aber zurück zum aktuellen Wochenziel. Yo, lief bei mir. Und es wird weiterlaufen, denn ich hab Blut geleckt. Und das wende ich derzeit als Hilfsittel zusätzlich an: Gewaltfreie Kommunikation.

Ich habe original meine Belohnung noch nicht ausgesucht. Ich finde, diese Woche ist meine Belohnung einfach das gute Gefühl, Fortschritte zu machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s